Kirche Maria-Magdalena

Neuenkirchen

Kirche Neuenkirchen

Die gotische Backsteinkirche wurde erstmals 1318 erwähnt als "Nygenkerke". In ihrer jetzigen Form entstand sie zwischen 1380 und 1450. Der ca. zwei Meter hohe Sockel aus ungewöhnlich großen Findlingen hat seinen Ursprung in einem Vorgängerbau. Nachdem der Dachturm im 17. Jh. zerstört wurde, wurde er 1900 durch ein Glockenhaus am Westgiebel ersetzt. Die darin befindliche Glocke stammt aus dem Jahr 1367 und ist damit die älteste auf der Insel Rügen.


Bei einer Neugießung der Glocke 1901 wurden die Originalinschriften übernommen. Unter einigen Kalkschichten kamen bei Renovierungsarbeiten fremdartige, wohl auf dänischen Ursprung zurückzuführende Malereien zum Vorschein. Das in Feldstein getriebene mittelalterliche Weihwasserbecken und die Renaissancekanzel aus dem Jahr 1567 sind ebenfalls sehenswert. Die St.-Marien-Kirche Bergen stiftete 1775 die aus dem Jahre 1567 stammende Renaissancekanzel an die Kirche in Neuenkirchen.