St.-Katharina-Kirche

Middelhagen

Kirche Middelhagen

Der Backsteinbau, dessen Fundament aus Findlingsblöcken besteht, wurde um 1455 errichtet. Zu dieser Zeit gehörte das Mönchgut zum Kloster Eldena. Die Kirche stand unter dem Patronat der Heiligen Katharina von Alexandrien. Erst später entstand der hölzerne Turm, denn nach den strengen Regeln der Zisterziensermönche wurden viele Kirchen turmlos gebaut. Aus der mittelalterlichen Zeit blieb der um 1480 geschaffene Katharinenaltar erhalten, der vermutlich erst nach dem Dreißigjährigen Krieg von Stralsund nach Middelhagen kam.


Nach einer Überarbeitung der Kuppa im 19. Jahrhundert, ist eine genaue Datierung nur schwer möglich. Ihr Ursprung könnte eine nicht mehr existierende Kirche in Reddevitz sein, in der sie als Weihwasserbecken gedient hat. Ein weiteres, sehr wertvolles Stück, stellt ein aus Silber getriebener und vergoldeter Kelch aus dem Jahre 1597 dar. Die Kanzel wurde 1650 gefertigt, und auch das Kastengestühl stammt aus der Zeit des Barock. Das von Lotsen aus Göhren gestiftete Votivschiff ("Perth") neben dem Altar wurde 1842 angefertigt.