St.-Jacobs-Kirche

Kasnevitz

Kirche Kasnevitz

Der schlanke, neugotische Turm der Kasnevitzer St. Jacobs-Kirche ist ein weithin sichtbarer Blickfang. Erbaut wurde er im Jahre 1864, nachdem der ursprüngliche Turm bereits am 1. Advenssonntag 1641 eingestürzt ist. Die unbeschädigt gebliebenen Glocken wurden darauf in einer unweit der Kirche stehenden Eiche aufgehängt.


Die Gesamtkosten des neuen Turms beliefen sich auf 4.256 Reichstaler. Beigesteuert wurden auch 20.000 Mauersteine durch den Patron der Kirche, das Haus Putbus. Das Langhaus der Kirche hat auffallende, hohe Spitzbogenfenster. Aus dem Jahre 1746 stammt der in der Werkstatt von Johann Artmers geschaffene Altar. Außergewöhnlich sind sechs Wappenscheiben aus dem 16. und 18. Jh, die sich in einem Chorfenster erhalten haben.