Gutshaus Karnitz

bei Garz

Gutshaus Karnitz

Das Gut war bis zum Ende des 16. Jahrhunderts im Besitz der Familie von Kahlden, dann gelangte es nach einigen Besitzerwechseln Anfang des 19. Jahrhunderts in den Besitz der Familie von Usedom. Guido von Usedom ließ 1834/35 das Herrenhaus als Jagdschloss im Stil der Tudorgotik errichten. 1868 gelangte das Gut in den Besitz des Rittergutsbesitzers Ruperti. 1930 befand sich das Gut im Besitz des Dr. Freiherr von Vietinghoff. Im Zinnengiebel befindet sich ein Wappenschild der Familie von Lancken-Wakenitz, in deren Besitz sich das Gut einige Zeit befand.


Nach 1945 wurde das Herrenhaus zu Wohnzwecken, als Schule, Kindergarten und Gaststätte genutzt. Bis 1969 fanden umfangreiche Werterhaltungsmaßnahmen statt, an denen sich das Dorf beteiligte. Teile des Parks wurden zu Kleingärten, die Reste des Parks stehen seit 1969 unter Naturschutz. 1991 fand eine Fassadensanierung statt. Die neuen Eigentümer des Herrenhauses, Familie Strotkamp, nutzen das Gebäude privat als Wohnhaus, Bürogebäude für die Familie, eine Heipraktische Praxis für Psychotherapie und als Beratungsbüro für Handwerker und Kleinselbstständige. Im Anbau wird es zwei Ferienwohnungen geben und im Park entsteht ein Sommercafé.